Das Pálinka-Lied

Ein altes ungarisches Sprichwort sagt, daß alle Ungarn immer betrunken sind. Warum? Wegen Trianon.

Keine andere Band trifft diese Mischung aus Freude und Schwere, aus Ironie und Melancholie so sicher wie Kárpátia, Ungarns Hauptvertreter des Nemzeti Rock. Ihre Lieder sind so mitreißend, daß man ihnen manche deftige Aussage einfach verzeihen muß. Hier feiern sie das Hungaricum Nummer 1, den Pálinka. Ein besseres Silvestergetränk gibt es an der Wegscheide zum neuen Jahr nicht, ein Jahr, das noch mehr Absurdität als die vorangegangen verspricht und das man wohl nur mit viel Witz und Pálinka überstehen können wird.

Ich jedenfalls sitze heute Abend am prasselnden Lagerfeuer, feiere in Bier und Pálinka die Deutsch-Ungarische Verbundenheit, und wenn um Mitternacht die Glocken klingen, dann werde ich aufstehen und zusammen mit zehn Millionen Ungarn die Nationalhymne singen, den Himnusz: „Isten, áldd meg a magyart“ – Gott segne die Ungarn!  Eljen a haza!

Zum guten ungarischen Pálinka
Gibt’s keinen Vergleich
Gibt’s keinen Vergleich
Er ist so allein wie der Ungar
In der Welt
In der Welt
Pflaume, Birne, Kirsche
Es lebe die Heimat!
Auf unser Wohl!

Gemacht aus Gold, gemacht aus Diamant
Jeder Tropfen
Jeder Tropfen
Wie das übers Feuer springende
Junge Mädchen[1]
Junge Mädchen
Pflaume, Birne, Kirsche
Es lebe die Heimat!
Auf unser Wohl!

Ist Medizin für jederlei
Krankheit
Es heilt
Deshalb geht der Ungar
In die Kneipe
In die Kneipe
Pflaume, Birne, Kirsche
Es lebe die Heimat!
Auf unser Wohl!

Stark wie der drei Mal gesteppte[2]
Stiefelschaft
Stiefelschaft
In dem wir marschieren
Nach Kolozsvár
Nach Kolozsvár
Pflaume, Birne, Kirsche
Es lebe die Heimat!
Auf unser Wohl!

siehe auch: Ungarn in Rock

[1] Damit wird auf einen alten ungarischen Hochzeitsbrauch angespielt. Nach dem Gelage wurde ein großes Feuer angezündet und die jungen Burschen schnappten sich die Braut und reichten sie sich über das Feuer – eine Art Initiationsritus. Übertragen ist eine „aus dem Feuer gesprungene“ Person, eine feurige, wendige, kräftige, mutige Frau, ein Prachtweib, oder ein entschlossener Mann.
[2] Kunstvoll abgesteppter Stiefel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..