Über das Kennenlernen des Körpers

 

Sándor Márai: Das Kräuterbuch VI

Parallel zur Kenntnis unseres Charakters,  müssen wir auch die Natur unseres Körpers[1] kennenlernen. Aber nur wie[2] die Natur[3] eines schlechten und untreuen Dieners. Unser Charakter ist der Herr, unser Verstand befiehlt; der Körper ist nur Diener.

Man muß also vernünftig und gerecht mit ihm umgehen, unparteiisch und streng, wie mit einem Diener, der jederzeit zur Untreue neigt, zur Flucht und zur Rebellion. Wir müssen sein Wesen, seine Neigungen kennenlernen, und er muß sich so weit wie möglich mit der Welt, mit den Möglichkeiten, mit dem Takt der ewigen Lebensflut in Einklang bringen.[4] 

Diener ist er und wie ein Kind. Die Neigungen unserer Organe sind so primitiv, wie die Ansprüche der Kleinkinder. Der Körper will alles, jedes Vergnügen, jede Form der Befriedigung und er will es ununterbrochen. Dann muß man ihn mit Strenge behandeln.

Aber der Stoff, aus dem er gemacht ist, ist mit der Erde, dem Wasser und mit den Sternen verwand: im Körper ist etwas Ewiges, wenn er auch zugleich lächerlich verweslich und vergänglich ist.

In der sehr kurzen Zeit, in der uns dieser Diener zur Verfügung steht, muß man sein Wesen und seine Qualität, seine geheimen Bedürfnisse kennenlernen, und ihm mit Wohlwollen und Erfahrung alles verschaffen, was er brauchen könnte, damit er seine Arbeit erledigt und unseren Charakter und unseren Verstand nicht stört.

Aber der Charakter sollte keinerlei Sklavenaufstand dulden.

[1] „test“ – „Körper“; möglich wäre auch durchgehend „Leib“
[2] In der Art wie
[3] Das Wesen
[4] „Meg kell ismernünk természetét, hajlamait, s amenynyire lehet, egyeztetni kell a világgal, a lehetőségekkel, az élet örök ütemének áradásával.“ – besonders schwer Passage; bin mir nicht komplett sicher, ob es das zu 100% trifft. „Wir müssen sein Wesen, seine Neigungen kennenlernen, und so weit wie möglich, muß er sich mit der Welt einigen (mit der Welt arrangieren), mit den Möglichkeiten, mit dem Takt der ewigen Lebensflut.“

© Übersetzung: Seidwalk

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..