Impulsive Gedanken

In Dresden stirbt ein sechsjähriges Kind bei einem illegalen Straßenrennen. Alle Beteiligten sind Syrer: die beiden Täter und das Opfer. Ich habe da ein paar Fragen:

  1. Was machen die dort?
  2. Wie kommen die – sollten es „Flüchtlinge“ und also Hilfesuchende sein – zu aufgemotzten Luxuskarren? Legal?
  3. Wie läßt sich erklären, daß man sich als Ausländer in einem fremden Land derart aggressiv verhält? So etwas käme unsereiner nie in den Sinn.
  4. Wieso laufen spät abends syrische Kleinkinder in der Stadt herum?
  5. Wieso ist das Opfer ein syrisches Kind, in einer Stadt wie Dresden? Ein Zufall? Wir sind hier schließlich nicht in Offenbach, Mannheim oder Bonn.

Ein Verkehrsforscher „sieht das Raserphänomen als extreme Ausprägung allgemein zunehmender Rücksichtslosigkeit im Verkehr“ – wie will er aber erklären, daß die meisten Täter dieser Form der Kriminalität offenbar fremdländischer Abstammung sind?

Ein bemerkenswert schlüssiger Satz fiel in Orbáns Rede zum Nationalfeiertag: „Wir schützen unsere Grenzen und vermachen unsere Heimat unseren Kindern und nicht Migranten.“

Alle schauen gespannt nach Berlin – für Samstag wurde zur Großdemo „Versammlung für die Freiheit“ aufgerufen. An ihr wird man ersehen können, wie viele Menschen zur „Querdenken“-Demo Anfang August kamen. Man sollte nun ein Vielfaches an Teilnehmern erwarten, denn die Lage spitzt sich zu und vor allem wird nun überall für diese Demonstration geworben, wohingegen die erste fast keine Ankündigung kannte. Waren bei jener 1,3 Millionen Menschen, so sollten es diesmal deutlich mehr werden. Man wird mit massiven Infrastruktureinschränkungen rechnen müssen. Hoffentlich kommt jemand auf die Idee, eine Drohne fliegen zu lassen. Die Veranstalter haben schon mal vorgesorgt und 22500 Teilnehmer angemeldet.

4 Gedanken zu “Impulsive Gedanken

  1. Tommy schreibt:

    „Waren bei jener 1,3 Millionen Menschen, so sollten es diesmal deutlich mehr werden.“

    Bei der ersten Demo waren nie und nimmer 1,3 Millionen. Johannes Konstantin Poensgen hat zu dieser Falschbehauptung auf der Sezession-Website alles Nötige gesagt. Mit solchen Märchen, genauso wie mit der unreflektierten Ablehnung aller Corona-Schutzmaßnahmen wegen „Freiheit“ oder gar der Übernahme dieses Qanon-Schwachsinns aus den USA schießt sich jede Opposition selbst ins Knie und wird am Ende nur noch als Haufen von Spinnern und Querulanten wahrgenommen. Sie überschätzen m. E. auch den Grad an Ablehnung der Regierungspolitik in Deutschland. Ich stimme zu, dass es wirklich fatale Fehlentwicklungen, gerade auch bei der demographischen Entwicklung und der Migration gibt, die mich den Glauben an eine positive Zukunft dieses Landes verlieren lassen, das wird aber bisher von der großen Masse offensichtlich nicht so wahrgenommen.

    Seidwalk: Ja eben! Ironie. Kann man doch sehen.

    Liken

    • photocreatio schreibt:

      Tja, Tommy, da fangen die Probleme gleich mit den Zahlen an. Wenn Sie sich erdreisten, auch nur in Erwägung zu ziehen, es hätten 17.005 sein können, dann können Sie auch gleich auf 1,3 Mio. erhöhen; sind dann gleich und sofort in „unserem“ Lager; kommen da auch gar nicht mehr raus. „Aber es kommt doch überhaupt nicht auf die Zahlen an!“ Nein? Natürlich nicht, aber mein Lokalblatt kennt nur „siebzehntausend“. Einer mehr würde schon heißen: „Und sie dreht sich doch!“ – Ich glaub, Poensgen musste für seine Interpretation ´ne Menge Prügel einstecken. Nun ja, für den 29.: immer schön die TaschenrechnerApp nutzen. Man sieht sich auf „der Straße des 1. August“…

      Liken

  2. Das ist nicht der erste Unfall dieser Art in Dresden. Vor ungefähr einem halben Jahr kam eine Rentnerin ums Leben,als ein Syrer an einer Autoschlange vorbei raste. Er überholte mit über 100 km/h eine Autoschlange und die Straßenbahn und traf die Frau frontal. Sie starb noch an der Unfallstelle. Auch damals haben Zeugen gesagt, das da noch ein zweites Auto war. Dem wurde aber offiziell nicht nachgegangen. https://www.dnn.de/Dresden/Polizeiticker/Mercedes-erfasst-Radfahrerin-Frau-stirbt-noch-am-Unfallort#:~:text=Bei%20einem%20Unfall%20an%20der,von%20einem%20Mercedes%20Benz%20erfasst.


    Es war ein Iraker, kein Syrer. Aber ich fragte mich schon damals wie ein 18 jähriger an einen Mercedes kommt. https://www.radiodresden.de/beitrag/toedlicher-unfall-auf-der-reicker-strasse-621882/

    Liken

  3. Werner von Brotmann schreibt:

    Hab grad im Präsidium angerufen:

    In der Schleife: „Was wollen Sie?“

    Bli Bla Blub, ich vermittel sie zum Präsidium (Ich rufe aus Hamburg an).

    Wir sind jetzt verbunden im Polizeipräsidium!

    Ich: Ich habe 5 Fragen. Ein Kind ist ums Leben gekommen.

    Pressestelle (Mann): Ja, das ist aber schon Tage her….

    Ich nagel den Mann weiter fest: Wie? Ein Kind ist ums Leben gekommen und Sie geben mir nur diese Informationen?

    PressePolizei??? Rufen Sie morgen die Pressestelle an.

    Ich: Häh? Ein Kind ist gestorben…..aufgelegt……..

    Nachbetrachtung: Unsere Polizei möchte nicht, das wir Ihnen Fragen stellen, denn die offizielle Mehl kommt zurück:

    This is the mail system at host mout-y-209.mailbox.org.

    I’m sorry to have to inform you that your message could not
    be delivered to one or more recipients. It’s attached below.

    For further assistance, please send mail to postmaster.

    If you do so, please include this problem report. You can
    delete your own text from the attached returned message.

                             The mail system
    

    polizeidirektion-dresden@polizei-sachsen.de-mail.de: host
    mx.de-mail-t-systems.de-mail.de[83.125.35.23] said: 554 5.7.1
    polizeidirektion-dresden@polizei-sachsen.de-mail.de: Recipient address
    rejected: Ihre E-Mail wurde abgewiesen, da es sich bei De-Mail um einen
    geschlossenen Mailverbund handelt. Aufgrund der besonderen Anforderungen
    an das De-Mail System bzgl. Technik, Sicherheit, Integritaet und
    Vertraulichkeit, ist es nicht moeglich, eine normale E-Mail an eine De-Mail
    Adresse zuzustellen. Eine De-Mail Adresse erhalten Sie hier:
    http://www.telekom.de/de-mail Your e-mail was rejected because De-Mail is a
    closed mail group. Due to the special requirements of the De-Mail system
    regarding technology, security, integrity and confidentiality, it is not
    possible to send a normal e-mail to a De-Mail address. You can get a
    De-Mail address here: http://www.telekom.de/de-mail (in reply to RCPT TO
    command)

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.