Die Empörungsmaschine

Zufällig stolpere ich über einen Denkautomatismus, der vielen sogenannten Verschwörungstheorien zugrunde liegt. Gänzlich zufällig ist er nun nicht, denn ich war an diesem Tag bereits vorgewärmt, las nämlich auf dem Twitter-Konto von Ellen Kositza folgendes:

Ich habe das eruiert und für korrekt befunden: die vier Bücher stehen tatsächlich in der Liste. Die Konklusion scheint eindeutig: wir – oder unsere Kinder – werden manipuliert, zumindest aber gelenkt.

Und so ein Fall ist mir wenig später dann selbst widerfahren– zwei an einem Tag, das war schon starke Evidenz, oder? Vor allem, wenn die Propaganda an unerwartetem Ort erscheint.

Um idiomatische Wendungen zu übersetzen, genügt das Wörterbuch in der Regel nicht. Nun stoße ich auf eine Formulierung wie „valamire való tekintet nélkül“, die man nur schwer übertragen kann. Die Webseite „bab.la“ kann in diesen Fällen in der Regel helfen – zwar bietet sie keine direkte Übersetzung an, versammelt dafür aber eine ganze Reihe an Beispielsätzen, die dem Lernenden das Gefühl für die Bedeutung geben. Und da finden wir nun Sätze wie diese:

Equal treatment, irrespective of gender, race, religion, etc. is a fundamental human right.

Even more than the men themselves he insisted upon complete social equality between all ranks.

In the spirit of European solidarity, without any differences or barriers, we should assist them in this endeavour.

It is essential to guarantee equal treatment for all EU citizens, regardless of their nationality or country of residence.

In the new Egypt, all citizens, irrespective of their religion, must be equal before the law, with equal rights for all.

They are the fundamental right of everyone, regardless of their ethnic origin, age, gender, level of disability, sexual orientation or faith.

Und so weiter. Was lernen wir? Nicht nur, daß „való tekintet nélkül“ so etwas wie „unabhängig davon“ bedeuten muß, sondern auch, daß wir hier „subtil“ indoktriniert werden! Denn fast alle Sätze enthalten die gleiche ideologische Botschaft und die stimmt mit dem Mainstream überein. Verschwörung! Und die denken noch, wir merken das nicht …

Sofort steigt in mir der Gedanke auf, darüber einen empörten Artikel zu schreiben.

Um den Beweis zu führen, tippe ich eine weitere Konstruktion – „bosszút állni“ – ein. Aber hier erscheinen ganz andersgeartete Sätze, etwa:

Maybe somebody crazy, Father, maybe someone with a spite against the Church.

Oder: This Albert Evans was someone who wanted revenge for the old Blackbird Mine business. Und dergleichen.

Meine schöne These – oder Theorie – wankt. Nun suche ich via Suchmaschine die Quelle der Sätze und finde zum einen heraus, daß der erste Satz aus dem Skript des Filmes „Der Exorzist“ stammt, der zweite hingegen aus Agatha Christies Roman „A Pocket Full of Rye“, den ich sogar selbst schon gelesen haben muß, nämlich vor 15 Jahren, wie mir der Eintrag im Buch bestätigt.

Eine dritte Probe – um es kurz zu machen – mit der Floskel „esze ágában sincs“ bringt so einen schönen Satz wie: „Harker wouldn’t have stopped to take a pee, wash his hands, or admire himself in a mirror“, hervor, offenbar ein Satz aus einem Roman von Dean Koontz.

Also zurück zu meinem Ausgangsverdacht. Ich tippe „Even more than the men themselves he insisted upon complete social equality between all ranks” in die Maschine und die spuckt zu meiner großen Erheiterung George Orwells „Animal Farm“ aus. Das genügt! Nicht Propaganda war die Quelle, sondern ein starkes Gegengift, einer der klassischen Texte, der uns die Logik der Indoktrination erklärt.

Es wäre ein Leichtes gewesen, die ursprüngliche Empörung zum Thema zu machen. Das Material war da und daß es sich nur um einen klitzekleinen Ausschnitt aus der Realität handelt – wer hätte das schon mitbekommen? Die Empörungswilligen vermutlich nicht.

Aber meine „Theorie“ hat sich als Nonsens erwiesen – und gerade deswegen schreibe ich nun trotzdem diesen Artikel.

2 Gedanken zu “Die Empörungsmaschine

  1. Michael B. schreibt:

    > […] und daß es sich nur um einen klitzekleinen Ausschnitt aus der Realität handelt .

    Ich denke, das ist noch nicht zu Ende gedacht. Ich weiss nicht, wie die ungarische Seite ihre Beispiele findet, aber nehmen wir aber einmal Google, dann ist es die Masse und die Wichtung, die eine Rolle spielt. Beider Entstehung ist wesentlich. Bestimmte Formulierungen haben oft auch einen bestimmten Kontext:

    Ich habe heute auf einer laengeren Autofahrt nach langer Zeit wieder einmal Nachrichten gehoert. Die Regionalsender auf meiner Strecke in BW, Bayern, Sachsen.
    Da hiess es im Zusammenhang zu einer Parade zum vierten Juli, dass Trump „Stimmung macht“ in Bezug auf „Kritik“ durch „Aktivisten“ im Rahmen von ‚black lives matter‘. Es waren noch ein paar bessere typische Wendungen dabei, die mir leider schon wieder entfallen sind. Eine fast koerperliche Reaktion, die das meist schnell ausschwitzen will. Das ist Fremdschaemen, aber eigentlich sollte man sich zwingen, die Dinge zu behalten.

    Deutlich war jedenfalls das uebliche pseudo-objektive Vokabular um die eine Seite im Gegensatz zu den abwertenden Formulierungen fuer die anderen abgelehnten Positionen. Das macht man nun schon lange konsequent und damit wird es sich auch in allen Verfahren niederschlagen, die entweder halb- oder vollautomatisch Dinge produzieren wie auf der ungarischen Webseite (Sollte die so arbeiten. Wenn nicht, aendert das den Punkt nicht). Eine manuelle Auswahl wie durch jemand mit festem ideologischen Kompass wie Frau Kositza vorgenommen, ist dahingehend kein Gegenbeispiel, das ist prinzipiell kalte Asche. Es ist ein einzelner Datenpunkt im Netz mit fast keiner Multiplikatorfunktion ausser einer geringen direkten ohne – in der Menge – massgebliche Variierung des Themas. Etwas, was erst ein Mem im Gehirn des Adressaten festigen kann.

    Vielmehr ist das vorhergehend Skizzierte eine der neuen Techniken um Ausnutzung und Manipulation von Massenpsychologie natuerlich mit auch wissenschaftlichen Techniken (Statistik, Bot-AI, whatever), die im Problemkreis der beiden juengsten Kommentare von @Stefanie und @stkunze eine grosse Rolle spielen. Sachkunde zu deren Prinzipien verbunden mit Bewertungs- und Filterfaehigkeit sind einige der angesprochenen notwendigen Kompetenzen, zu denen ein aktueller systematischer Zugang schmerzlich fehlt. Einer der v.a.D. auch auf einer aehnlichen zahlenmaessigen Menge an erreichten Leuten vermittelt werden kann wie die Manipulationstechniken sie selbst als Zielobjekt und Rohmaterial im Auge hat.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.