Interne Integrationsgrenzen

Die europäischen Gesellschaften sind gespalten in Einwanderungsbefürworter und – gegner, in Autochhone und Zuwanderer usw. Daß die jeweiligen Einwanderergruppen aber auch in sich oft zerstritten sind, ist ein bislang wenig beachtetes Phänomen, birgt jedoch ebenfalls enormen Sprengstoff. So etwa, wenn die Elterngeneration ihre Kinder und Kindeskinder nicht mehr versteht. Am Beispiel der kurdisch-türkischen Kommune in Dänemark wurde das in einem aufsehenerregenden Artikel von Mustafa Kemal Topal in der Zeitschrift „Information“ gerade diskutiert – eine Spaltung, die bis durch die Familien geht:

Viele Einwanderer wollen gar keine Dänen werden

Weiterlesen

Allüberall

Eine Freundin aus Dänemark sagt, sie müsse demnächst nach Kopenhagen fahren. Ihre Eltern, beide über 80 Jahre alt, wollten umziehen. Dabei macht sie ein besorgtes Gesicht. Also frage ich nach.

Weiterlesen

What a difference a year makes

Liebe Leser!

Heute vor einem Jahr erschien der erste Artikel auf dieser Seite, ein kleines gleichnishaftes Märchen. Es diente noch als Testballon, wie auch der darauffolgende Text des großen Witold Gombrowicz, der den Bruch des Mitleides bei zu großen Zahlen in einer allegorischen Geschichte auf den Punkt bringt.

Weiterlesen

Die Macht des Wortes

Spiegel-Meldung vom 16.10.2016: „Nach der Vergewaltigung einer 90-jährigen in der Düsseldorfer Altstadt haben die Ermittler den mutmaßlichen Täter gefaßt. Es handelt sich um einen 19-jährigen Obdachlosen, der bereits aktenkundig ist …“

Weiterlesen

Marx und Koran im Unterstand

Lese gerade Oriana Fallaci (1929-2006). Italienische Star-Journalistin, geliebt und gehaßt. Geliebt wegen ihrer Offenheit und Direktheit und gehaßt aus gleichem Grunde. Sie reiste viel, führte denkwürdige Interviews mit Arafat, Khomeini und Kissinger, versuchte zu verstehen.

Weiterlesen

Dylan

Man sollte die Klappe halten, wenn man keine Ahnung hat! Aber Bob Dylan für den Nobelpreis? In Literatur? Da fällt schweigen schwer, auch wenn ich Dylan weder kenne noch mag und auch wenn, aufgrund zu vieler Täuschungen, ich es längst aufgegeben habe, die moderne Literatur zu verfolgen.

Weiterlesen