Die rechte Gewalt

Großer Bahnhof. Ein Bürgermeister einer schleswig-holsteinischen Gemeinde wurde brutal zusammengeschlagen. Es gab Drohbriefe. Man wehrte sich – in den Briefen – gegen den Bau einer vermeintlichen Flüchtlingsunterkunft.

Alle Gazetten sind voll – fast überall ist von „rechter Gewalt“ die Rede, obgleich noch immer „in alle Richtungen ermittelt“ wird. In eine offensichtlich besonders. Wie oft hat die Erscheinung schon getäuscht, wie oft waren Linke, Asylanten, gemeine Verbrecher, Unfälle, Zufälle … die Ursache und doch wird jedes Mal reflexartig drauf losgepinselt.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie sich so etwas anfühlt. Wünsche es niemandem.

Aber was passiert in unseren Leitmedien?

Der „Spiegel“ etwa springt willig auf den vorbeirasenden Zug und fährt ungebremst die Nazi-Rechte-Populismus-Schiene. „Die Demokratie muß wehrhaft sein“ – dicker geht’s nimmer. Ein Schläger, ein „Einzelfall“, welcher Herkunft auch immer, gefährdet die Demokratie? Dahinter steckt – vor Pappkulisse – der Versuch, Repression und Überwachung vorauseilend zu legitimieren.

Der gleiche „Spiegel“ brachte eine Woche zuvor einen Artikel über „Ausländerhaß – Fremdenfeindliche Gewalt drastisch gestiegen“. Dem mag so sein, nur wird böse und sinister (=links) gearbeitet. Wir lesen dort den Satz: „Demnach legten Neonazis und Asylgegner in diesem Jahr schon 78 Mal Feuer, die Polizei zählte sieben Tötungsdelikte.“

Wir wissen aus anderen Statistiken, daß bei weitem nicht alle Branddelikte aufgeklärt werden. Selbst wenn diese 78 Feuer tatsächlich von außen gelegt, also alle von innen gelegten – und davon gibt es viele – bereits heraus gerechnet wurden, weiß man von vornherein: Neonazis, Asylgegner, Fremdenfeinde …

Wirklich verräterisch ist aber der letzte Satz: sieben Tötungsdelikte. Sieben Tötungsdelikte?

Seit Tagen beschäftigt uns eine einfache Körperverletzung, aber sieben Morde und Totschlagverbrechen mal so im Nebensatz?

Jedes „Tötungsdelikt“ – davon muß man ausgehen – an einem „Flüchtling“ oder auch nur Ausländer oder auch nur Deutschem mit migrantischem Hintergrund hätte, in der Bürgermeister-Logik, einen massiven medialen Aufschrei hervorgerufen, über Tage, Wochen, Monate. In den „Tagesthemen“ wäre Karen Miosga auf den Tisch gestiegen, in „Heute“ hätte Claus Kleber vermutlich geweint und Anja Reschke hätte eine unvergeßliche Rede ins Gewissen der Nation geredet. Innenminister, Außenminister, Justizminister, Bundespräsident hätten von einer „neuen Qualität“ gesprochen, wären „erschüttert“ gewesen, hätten „den Anfängen gewehrt“ und die „volle Härte des Gesetzes“ eingefordert. Wir können uns sicher sein: ein solches Ereignis wäre nicht unbemerkt an uns vorüber gegangen.

Entweder ich bin Rip van Winkle oder aber diese sieben Taten hat es nicht gegeben oder aber – und das ist wohl die ökonomischste These – sie wurden vom „Spiegel“ instrumentalisiert.

Irgendwelche Tötungsdelikte, möglicherweise innerhalb des Asylantenmilieus, werden hier nonchalant „den Rechten“ zugeordnet. Am liebsten noch der „Identitären Bewegung“, die im Artikel gleich im nächsten Satz übergangslos folgt, als gäbe es einen direkten Konnex und das, obwohl diese Bewegung genuin gewaltlos ist, jeden Widerstand gegen Exekutivkräfte meidet, jegliche Vermummung ablehnt, mit offenem Visier kämpft und noch nie – so weit zu sehen ist – irgendeine Gewalttat begangen hat.

Mit derartigen Taschenspielertricks will man nicht nur ein gewisses gesellschaftliches Klima erzeugen, man scheint auch die Beobachtung durch den Verfassungsschutz, die keinerlei rationale Begründung findet, derart dem Volk schmackhaft machen zu wollen.

Dabei geht man sogar über Leichen. Hier über sieben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.