Zahlenmystik

Es muß eine Verschwörung sein!  Viele Einwanderer sind am 1. Januar geboren. Drei von 12 Eritreern versicherten mir hoch und heilig, am ersten Tag des Jahres geboren worden zu sein. Ich kann an diesen Zufall nicht glauben, doch sie bestehen darauf.

Nun erfahre ich auch von einem Syrer, daß er zwei Geburtstage hat. Man feiert das Datum in Syrien nicht, trotzdem nennt er einmal September und ein anderes Mal lese ich im Ausweis den März.

Wie ist das möglich?

Aus pädagogischen Gründen ist es vorteilhaft, zu Beginn des Jahres geboren zu werden. Wenn man das Kind für begabt hält, will man es mit sechs statt sieben Jahren einschulen lassen. Also geht man zu den Behörden und läßt das Geburtsdatum des Kindes – gegen einen Bakschisch – ändern.

Andere Länder, andere Sitten.

Referendum in Ungarn

Wurde das Jahr 2015 von den meisten Europäern und Deutschen als Wendejahr empfunden, so ist es doch erst 2016, in dem die Wende sich vollzieht. Es ist durch eine ganze Reihe von Grundsatzwahlen geprägt, die das politische Bild innerhalb kürzester Zeit verändert haben, die alle einen eindeutigen Trend offenbaren: der Brexit, die Bundespräsidentenwahl in Österreich, die Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin.

Weiterlesen

Sex and the Cities

Wer die Sexualität eines Menschen beschneidet, vergiftet nicht nur die Quelle seiner Triebe, er verstört zugleich auch die Klarheit seines Denkens, die Reinheit seines Fühlens und die Sensibilität seiner Sehnsucht. (Eugen Drewermann: Kleriker)

Daß die Massenzuwanderung junger Männer aus fremden patriarchalen Kulturen zu einer deutlichen Zunahme auch an sexueller Gewalt führen muß, wurde auf diesem Blog von Anfang an argumentativ begründet. Das Zerstören eines relativen demographischen Gleichgewichts führt zwangsläufig zu Spannungen. Wenn es sich dabei um ein geschlechtsspezifisches Ungleichgewicht handelt, kommt es folglich auch zu sexuellen Spannungen. Umso mehr, wenn es sich um ein schnell und drastisch herbeigeführtes Ungleichgewicht handelt, umso mehr, wenn es sich dabei um die Alterskohorten der unter 30-Jährigen handelt, umso mehr, wenn verschiedene kulturelle und religiöse Paradigmen aufeinanderstoßen und umso mehr, wenn ein patriarchalisches auf ein „freiheitliches“ Verständnis stößt …

Weiterlesen

BurkiNie!

Burkini – schon der Name stimmt nicht!

Wieviel Bikini steckt denn im Burkini und wie viel „Burka“? Wenn ich nicht einer optischen Täuschung aufliege, dann besteht er zu 99% aus Burka und 1% Elastan.

Was den Burkini mit dem Bikini eint, ist das nasse Element, in das sie getaucht werden sollen. Aber selbst hier betrügt man sich. Der eine soll den unmittelbaren Hautkontakt mit dem Urelement ermöglichen, der andere ihn verhindern – nicht weil Wasser schädlich für muslimische Frauen sei, sondern weil es mit dem Medium Luft durch optische Transparenz verwandt ist – beide können durch Männerblicke durchdrungen werden.

Man vergißt freilich die Männerphantasien – die durchdringen noch jedes Medium.

Daher mein Namensvorschlag: der Burki oder Burkai oder gar der

Burki

Neue Bürgerlichkeit

Von der deutschen Presse noch nicht recht wahrgenommen, spielt sich in Dänemark gerade eine politische Revolution ab, die, sollte sie Erfolg haben, eine Vorankündigung auch für andere Länder werden könnte, die vor allem aber das Europäische Projekt, wie es derzeit praktiziert wird, fundamental in Frage stellen würde.

Weiterlesen

Gerüchte

Eine Menge Gerüchte scheinen in der Stadt herumzuschwirren. Ein paar davon gibt mir – ungefragt – ein Altwarenhändler zum Besten. Bisher zeichnete er sich durch Zurückhaltung aus, aber als ich ihn etwas zu Ungarn frage, fängt er zu plaudern an.

Weiterlesen

Gerüche

Jedes Mal wenn ich ein Haus betrete, das vornehmlich mit Asylbewerbern bewohnt ist, geht mir der Gedanke auf: Darüber könntest du auch mal einen Artikel schreiben. Aber sofort setzt die Schere im Kopf zum Cut an: Nein, das könnte man als rassistisch verstehen, das ist vielleicht sogar rassistisch?

Weiterlesen